Eine Unfallstelle richtig absichern

Nach einem Verkehrsunfall ist es, auch zu Ihrer eigenen Sicherheit, notwendig, die Unfallstelle richtig abzusichern. Egal ob als Betroffener oder Ersthelfer vor Ort, bewahren Sie Ruhe. Schalten Sie die Warnblinkanlage an ihrem Auto ein, um nachfolgende Verkehrsteilnehmer zu warnen. Verständigen Sie die Polizei. Ist es bereits dunkel und Sie treffen als Ersthelfer am Unfallort ein, parken Sie das eigene Fahrzeug mit etwas Abstand zum Unfallgeschehen, schalten Sie die Warnblinkanlage an und beleuchten Sie bei Bedarf mit dem Abblendlicht die Unfallstelle.

Sind mehrere Insassen im Auto, lassen Sie sie zur verkehrsberuhigten Straßenseite (Leitplanke, Standstreifen) aussteigen. Verteilen Sie die folgenden Aufgaben bzw. bitten Sie weitere Verkehrsteilnehmer zur Mithilfe:

  • Ziehen Sie, falls vorhanden, eine Warnweste an. Das Mitführen einer Warnweste ist in Deutschland nur für gewerblich genutzte Fahrzeuge Pflicht, für alle anderen wird es jedoch empfohlen (Quelle: Wikipedia).
  • Laufen Sie dem fließenden Verkehr entgegen, um das Warndreieck aufzustellen.
  • Bei schnellen Verkehr (z.B. Autobahnen, Bundesstraßen) stellen Sie das Warndreieck (die Warnleuchte) in etwa 100 Meter Entfernung auf.
  • Bei Kurven und Bergkuppen positionieren Sie das Warndreieck vor der Kurve oder der Bergkuppe.
  • Warten Sie am Unfallort, bis die Polizei bzw. der Rettungsdienst eintrifft.

Mehr Informationen zum Thema Erste Hilfe (nicht nur bei einem Verkehrsunfall) hat das Deutsche Rote Kreuz übersichtlich zusammengestellt.

Kroll Fotolia Koerber